Freising hat einen neuen bayerischen Meister

Stark in der Theorie , stark in der Praxis. Die Junioren (Alter zwischen 16 – 18 Jahre) der Wasserwacht Freising sicherten sich den 1. Platz auf der diesjährigen Landesmeisterschaft im Rettungsschwimmen und sind somit Bayerischer Meister in ihrer Altersklasse. Insgesamt traten 7 Juniorenmannschaften an. Die Freisinger Juniorenwasserwachtler gewannen mit 9172 von 10000 möglichen Punkten und hatten noch zudem einen Vorsprung von 260 Punkten auf die Zweitplatzierten.

Die Aufgaben, die dieses Jahr zu bewältigen waren, waren sehr vielfältig, sodass der Spaß natürlich nicht zu kurz kam. Unter anderem mussten in praktischen Fallbeispielen Patienten mit Frakturen, Stromunfällen und Reanimation versorgt werden. Beim Wurfsackwerfen (ein Rettungsmittel das auch im fließenden Gewässer eingesetzt wird) wurden dann, wie auch in den theoretischen Fragebogen, die für die Wasserwacht wichtigen Kenntnisse gefordert.

Im schwimmerischen Teil waren die Freisinger immer unter den beiden Besten in jeder Disziplin, sodass sie ihren Vorsprung weiter ausbauen konnten. Es gab unter anderem eine Rettungsleinenstaffel (ein Rettungsgerät auf kurzer Distanz, je nach Leinenlänge), bei der je ein Schwimmer einen Retter mit Verletzten an Land ziehen musste.

Der ganze Wettkampf verlangte der Mannschaft und ihrem Trainer viel ab, doch gab es für die Mühe am Ende einen großen goldenen Pokal und das wichtigste: Den Bayerischen Meistertitel.